Übermäßiges Schwitzen

Bei übermäßigem Schwitzen (besonders "Achselnässe") sorgt eine einmalige Botoxbehandlung für ca. ein Jahr anhaltende Beschwerdefreiheit.

Analfisur ("Afterriß")

Bei der Analfisur ("Afterriß") handelt es sich um eine sehr schmerzhafte, häufig therapieresistente Analerkrankung.

Auch hier führt Botox bei einmaliger Behandlung häufig zu rascher schmerzfreier Abheilung.

Krampfhaften Muskelverspannungen

Bei krampfhaften Muskelverspannungen, wie sie bei neurologischen Erkrankungen (z.B. Schlaganfall) auftreten, sind Botoxbehandlungen die Therapie der Wahl und werden meist auch von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.